Kategorie: Werkzeug

Kauftip: Draht-Biegelehre von Christian Kettner

Mal wieder so ein Werkzeug, das man einmal benutzt und sich dann fragt, wieso man sich jahrelang ohne es abgequält hat: Das ist die Griffstangen-Drahtbiegelehre © by Christian Kettner, Vertrieb über digitalzentrale.de — meine kommt allerdings von H0fine.de. Egal woher man

Kauftip: Biegelehre von Trumpeter

Trumpeter, der chinesische Hersteller von Plastikbausätzen, hat auch eine Reihe sehr schöner Werkzeuge im Programm. Dabei ist eine (im Vergleich mit anderen Marken) günstige Biegelehre für geätzte Messingbauteile, die zudem in Deutschland auch noch über Faller in quasi jedem Modellbahngeschäft

Gezähmter Wüstenwind: Sandstrahlen von Messingbauteilen

Nach dem Löten von Messingbausätzen müssen diese gründlich gereinigt werden, um eine einwandfrei lackierbare Oberfläche zu erhalten. Die Flußmittelreste bekommt man zwar mit warmem Wasser und einer Bürste entfernt, dies ist aber viel Arbeit. Schöner ist es da, das fertige

Kauftip: Skalpells von Conrad

„Wer billig kauft, kauft zweimal.“ Das bestätigte sich auch bei diesem „Schnitzarbeiten-Satz“, wie Conrad die drei Skalpells zu nennen beliebt: Die hatte ich vor Jahren schon mal gekauft und fand sie auch ganz okay — besonders das mittlere liegt sehr

Gllvweh … was?

Erstmal allerseits ein frohes 2013 und vielen Dank für die ähnlichlautenden Wünsche per Mail, die ich nicht alle persönlich beantworten kann will ;-) Nun zur Überschrift. Was ist denn nun schon wieder ein Gllvweh? Gedeckt, klar. Dann ll — aha,

Roco-Gms 54: Schmaleres Fahrwerk

Nur weil Brawa einen Gms 54 herausgebracht hat, gehört das alte Roco-, vormals Röwa-Modell ja nun noch nicht zum alten Eisen. Da nicht alle so denken, hat es mir neulich zwei lächerlich billige der Roco-Wagen in die Bastelkiste gespült. Schon

Allenstedter Strickmoden: Die erste Wand

Die erste Wand hatte schon letzte Woche ihren Auftritt, hier ist sie nun mit den inzwischen besorgten Ecksäulen, dem im Layout (nicht in der Ausführung) vermutlich endgültigen Firmenschild und in einer wie ich finde sehr viel besser gelungenen Alterung: Die

Allenstedter Strickmoden: Ein erster Farbversuch

Nachdem die bestellten Wandteile zwar beim Händler liegen, ich es aber nicht zu dessen Öffnungszeiten dorthin geschafft habe, habe ich als kleine Ersatzbefriedigung mal bei Real einen Deckfarbkasten und ein paar Pinsel mitgenommen und ein Probewandteil gealtert: Eigentlich noch zu

Engschrift gefunden!

Dank eines Hinweises aus dem Kreise der erlauchten Leserschaft (hallo Axel, danke!) kann nun auch die Lücke der „alten“ DIN-1451-Engschrift als geschlossen betrachtet werden: bei kde-look.org findet sie sich bei den „Open Din Schriften„.  Sieht im Windows-Preview etwas holprig aus,

Noch ne Schriftenseite

Über die Fremo-Mailingliste kam ein Link von allgemeinem Interesse, den ich Euch nicht vorenthalten will: Enkel’s Eisenbahnseiten. Da gibt’s mal wieder Fonts zum Downloaden: für Lokschilder, Bahnhofsschilder und sowas. Natürlich kostenlos. Dazu gibt’s dann noch diverse Anschriftenmuster. Kann man immer

Top