Kauftip: Draht-Biegelehre von Christian Kettner

Mal wieder so ein Werkzeug, das man einmal benutzt und sich dann fragt, wieso man sich jahrelang ohne es abgequält hat:

drahtbiegelehre

Das ist die Griffstangen-Drahtbiegelehre © by Christian Kettner, Vertrieb über digitalzentrale.de — meine kommt allerdings von H0fine.de.

Egal woher man sie hat: damit wird das Biegen gleichlanger und damit passender Griffstangen ein Kinderspiel! Draht mit der Zange einmal abwinkeln, ins richtige Loch stecken, auf der anderen Seite in der Kerbe umbiegen, abschneiden, fertig. Geht schneller, als diesen Absatz zu lesen.

Die Abstufung beträgt 0,25 mm, der maximale Drahtdurchmesser 0,4 mm. Und das Bild ist geklaut von und damit wohl auch © by H0fine.de, ich habe es lediglich gedreht. Uneingeschränke Kaufempfehlung, das Dings gehört in jede Frokelutensiliensammlung!

4 Kommentare

  1. Philipp sagt:

    Hej Ermel,
    bitte ändere doch die Überschrift. Die Biegelehre (unbestritten ein gutes und hilfreiches Teil), ist von der Digitalzentrale, dort und bei H0fine erhältlich.
    Die Überschrift suggeriert, dass es sich um eine Entwicklung von H0fine handelt. Was es erstens nicht ist und zweitens, naja. Ich sag dazu nichts weiter.
    Beste Grüße, Philipp

    • ermel sagt:

      Ist geändert. Der Link bleibt allerdings, wie er ist, sonst laufen die Besucher, die das vom RSS-Feed her kommend suchen, ins Leere. Danke für den berechtigten Hinweis!

      Liebe Grüße, Ermel.

      • Philipp sagt:

        Ja, so finde ich es gut gelöst! Danke.
        Übrigens, wenn ich mal viele Griffstangen in gleicher Länge biegen muss, mache ich mir selber eine Lehre. Ein Stück H-Profil nehmen und an entsprechender Stelle ein Loch bohren. Der Abstand von einem Ende zum Loch (plus Biegeradius) ergibt dann die Länge der Griffstange. Draht ins Loch stecken, zweimal umbiegen (am Loch und um das Ende des H-Profils), fertig.
        Das ist einfacher, als mit der variablen Lehre zwanzig Mal das korrekte Loch suchen zu müssen.
        Für wenige Griffstangen nehme ich gerne die Lehre von Ch. Kettner.
        Beste Grüße, Philipp

  2. Erik sagt:

    Ich habe diese Biegelehre auch schon seit einer Weile im Werkzeugfundus und kann das Ding auch nur vorbehaltlos empfehlen. Die Beschriftung ist gut lesbar, so daß man schnell das passende Loch findet. :-)

Beantworten